«Waren Autofahrerinnen oder -fahrer an einem Radunfall mit Personenschaden beteiligt, trugen die Radfahrenden nur in 23,4 Prozent der Fälle die Hauptschuld. Bei Radunfällen mit Güterkraftfahrzeugen lag der Anteil noch darunter: Nur zu 18,8 Prozent wurde die Hauptschuld bei der Radlerin oder dem Radler gesehen.

Bei Unfällen mit Fußgängerinnen und Fußgängern wurde dagegen der Person auf dem Fahrrad häufig (59,5 Prozent) die Hauptschuld angelastet. Kollisionen mit Krafträdern wurden zu 51,7 Prozent von Radfahrinnen und -fahrern verschuldet.»

Ce qui montre tout de même que la responsabilité croît avec la taille du véhicule. C’est au plus gros, rapide et lourd de faire davantage attention aux autres.

Article original: Fahrradtote: Zahl der getöteten Radfahrenden bleibt hoch | ZEIT ONLINE